hauptsache kultur: Meinungsfreiheit und Solidarität - Die Frankfurter Buchmesse zeigt Haltung | Video der Sendung vom 17.10.2019 22:45 Uhr (17.10.19)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

hauptsache kultur, Quelle: hr

hauptsache kultur

Meinungsfreiheit und Solidarität - Die Frankfurter Buchmesse zeigt Haltung

17.10.2019 | 4 Min. | Verfügbar bis 18.10.2020 | Quelle: hr

Die Frankfurter Buchmesse steht sinnbildlich für Meinungs-, Presse- und Publikationsfreiheit. Und ist damit prädestiniert ein Ort des freien Dialogs und der Kooperation über nationale Grenzen zu sein. Daher macht die Frankfurter Buchmesse auch in diesem Jahr durch Aktionen, Petitionen, Lesungen und Artikel auf den Wert der Meinungsfreiheit aufmerksam und zeigt ihre Solidarität mit verfolgten und inhaftierten Kunst- und Kulturschaffenden. Bei einer Mahnwache soll z.B. auf der Buchmesse das Symbol der Hongkonger Freiheitsbewegung aufgegriffen und mehrere Hundert Regenschirme aufgespannt werden. Alle Messebesucher sind eingeladen mitzumachen und ein Zeichen der Meinungsfreiheit und Solidarität zu setzen, das um die Welt geht.

Weil Sie dieses Video ausgewählt haben

Darstellung: