hauptsache kultur: "Casino" - Wie bühnenreife Politik Theaterwirklichkeit wird | Video der Sendung vom 23.01.2020 22:45 Uhr (23.1.20)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

hauptsache kultur, Quelle: hr

hauptsache kultur

"Casino" - Wie bühnenreife Politik Theaterwirklichkeit wird

23.01.2020 | 6 Min. | Verfügbar bis 24.01.2021 | Quelle: hr

Die Wiesbadener Kommunalpolitik war in den vergangenen Jahren geprägt vom Aufstieg und Fall mächtiger Männer, von Korruptionsverdacht und politischen Schlammschlachten, an deren Ende nicht nur Sven Gerich als Oberbürgermeister zurücktrat. Kein Wunder also, dass das Staatstheater Wiesbaden darin die Steilvorlage für ein Theaterstück gesehen hat, das sich mit Korruption in der Kommunalpolitik, aber auch mit den unterschiedlichen Seiten von scheinbar nur machthungrigen Personen beschäftigt. "Hauptsache Kultur" hat sich das Stück "Casino" angesehen und mit dem Regisseur Clemens Bechtel und dem Intendanten Uwe Eric Laufenberg darüber gesprochen. FAZ-Landtagskorrespondent Ewald Hetrodt, der ein Buch über Korruption in der Kommunalpolitik geschrieben hat, ist sogar der Meinung, dass Korruption lokal verbreiteter ist als auf Bundesebene.

Darstellung: