defacto: Notstand im Klassenzimmer | Video der Sendung vom 11.11.2019 20:15 Uhr (11.11.19) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

defacto, Quelle: hr

defacto

Notstand im Klassenzimmer

11.11.2019 | 11 Min. | UT | Verfügbar bis 11.11.2020 | Quelle: hr

Der Lehrermangel wird in den nächsten Jahren dramatisch ansteigen. 2025 fehlen bundesweit mindestens 26.000 Grundschullehrer und Grundschullehrerinnen. Ausgerechnet die Jüngsten leiden massiv unter dem Personalmangel, wenn es um die ersten Schritte in die Welt des Wissens geht. Ans Lehrerpult werden nun immer mehr Pensionäre, Studierende oder vermehrt Akademiker ohne jegliche pädagogische Ausbildung geschickt, sogenannte Quer- und Seiteneinsteiger.
Der Lehrerverband schätzt, dass schon jetzt etwa 40.000 Stellen mit ihnen besetzt sind. Genau dort, wo die besten Lehrer gebraucht würden, unterrichten die meisten Quereinsteiger: an Brennpunktschulen. Ungelerntes Personal spart auch Geld: besonders die Seiteneinsteiger haben meist befristete Arbeitsverträge. Der hr hat einen Selbstversuch gestartet und eine Reporterin mehrere Wochen an einer Grundschule in Wiesbaden unterrichten lassen. defacto zeigt, welche Erfahrungen sie gesammelt hat und geht der Frage nach: Was ist uns überhaupt ein Grundschulkind wert?

Darstellung: