Zwischen Spessart und Karwendel: Fränkische Schatzkisten | Video der Sendung vom 03.11.2018 17:45 Uhr (3.11.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Silberner Toraaufsatz | Bild: Bayerischer Rundfunk, Quelle: Bayerischer Rundfunk

Zwischen Spessart und Karwendel

Fränkische Schatzkisten

03.11.2018 | 9 Min. | Quelle: © Bayerischer Rundfunk

In der Reichspogromnacht am 9. November 1938 wurden viele Synagogen geschändet und zerstört - auch in Würzburg und seiner Umgebung. Die Nazi-Schergen nahmen die kostbaren Ritualgegenstände wie Toraaufsätze- und Toraschilder aus Silber oftmals mit, sie verschwanden in Depots. Im Museum für Franken lagerten sie seit Kriegsende in ungeöffneten Kisten. Jetzt sind diese Schätze zum ersten Mal gesichtet worden und werden im Jüdischen Museum in München und später in Würzburg gezeigt.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: