Wir im Saarland - Kultur: Einspruch gegen die Schnelllebigkeit (16.10.2019) | Video der Sendung vom 16.10.2019 16:00 Uhr (16.10.19)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Foto: Roman von Thomas Girst, Quelle: Quelle: SR-online

Wir im Saarland - Kultur

Einspruch gegen die Schnelllebigkeit (16.10.2019)

16.10.2019 | 5 Min. | Verfügbar bis 16.10.2020 | Quelle: SR

Leben auf der Überholspur kennt er. Der Saarländer Thomas Girst war taz-Korrespondent und leitet seit 2003 das internationale Kulturengagement der BMW Group. Nun hat er ein Buch geschrieben: Über die Langsamkeit. Ein französischer Briefträger sammelt auf seinen Dienstgängen über 33 Jahre Steine und Muscheln, und hat daraus einen fantasievollen Palast errichtet. Eine der Geschichten in Thomas Girsts Buch "Alle Zeit der Welt". Es legt Einspruch ein gegen das Diktat des Tempos, gegen eine Unsitte unserer Zeit, dass alles immer schneller und flexibler werden muss. Dabei brauchen große Dinge Zeit, und Thomas Girst erzählt von Wissenschaftlern und Künstlern, die einen Großteil ihrer Zeit einer großen Sache widmen. Susanne Kirchhofer hat den in München lebenden Autor bei einer Lesung im Saarbrücker Filmhaus getroffen und ist mit ihm auch zu Orten seiner Kindheit und Jugend gegangen.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: