Wir im Saarland - Kultur: Begegnung mit sich selbst - Der Tänzer Mohammad Ali Deeb (23.09.2020) | Video der Sendung vom 23.09.2020 17:04 Uhr (23.9.20)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Der Tänzer Mohammad Ali Deeb, Quelle: Quelle: SR-online

Wir im Saarland - Kultur

Begegnung mit sich selbst - Der Tänzer Mohammad Ali Deeb (23.09.2020)

23.09.2020 | 5 Min. | Verfügbar bis 23.09.2021 | Quelle: SR

Er kam aus Damaskus, wo er im Bürgerkrieg viele Freunde verloren hat, nach Deutschland - für ihn "wie in eine neue Welt". Mohammad Ali Deeb ist Tänzer und versucht, in seiner neuen Heimat Fuß zu fassen. Über sich und sein Leben erzählt er in seinem neuen Tanzstück "In the End".
Man hört hier vom Krieg, aber im Krieg zu leben, das sei etwas völlig anderes. Das sagte Mohammad Ali Deeb vor fünf Jahren, als er einer der vielen Flüchtlinge war, die in Lebach ankamen. In seiner syrischen Heimat war er zum Tänzer ausgebildet worden und durfte in der Rocky Horror Picture Show am Saarländischen Staatstheater mittanzen. Dabei hatte ihn "Wir im Saarland - Kultur" begleitet.
Jetzt macht er wieder auf sich aufmerksam und zeigt in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Thomas Engel sein Stück" In the End" über einen Menschen, der sich in seinen Erinnerungen, Träumen und Hoffnungen selbst begegnet. Chris Ignatzi hat Mohammad Ali Deeb getroffen und erzählt, wie es dem Tänzer in seiner neuen Heimat bislang ergangen ist.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: