SWR1 Leute: Wirft den westlichen Ländern massive Versäumnisse zu Beginn der Corona-Pandemie vor | Video der Sendung vom 05.05.2020 15:40 Uhr (5.5.20)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Prof. Paul Robert Vogt, Quelle: SWR

SWR1 Leute

Wirft den westlichen Ländern massive Versäumnisse zu Beginn der Corona-Pandemie vor

05.05.2020 | 35 Min. | Verfügbar bis 05.05.2025 | Quelle: SWR

"Die aktuelle Corona-Pandemie wurde seit 2003 mindestens acht Mal angekündigt. Und nachdem ihr Ausbruch am 31. Dezember 2019 von China der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gemeldet worden war, hätte man zwei Monate Zeit gehabt, die richtigen Daten zu studieren und die richtigen Konsequenzen zu ziehen", sagt Prof. Paul Robert Vogt. Und kritisiert damit die Arroganz des Westens gegenüber China. Wichtige Maßnahmen seien so verpasst worden und das Verhalten von Politik und Medien unrühmlich. Mit seiner Kritik erlangt Prof. Paul Robert Vogt aktuell große Aufmerksamkeit. Was wissen wir über Sars-CoV-2 und was wissen wir nicht? Prof. Paul Robert Vogt ist Herzchirurg an den Hirslanden Kliniken in Zürich und Privatdozent an der Universität Zürich. Er hatte Gastprofessuren in China u.a. in Wuhan und gründete 2006 EurAsia Heart, eine Stiftung, die Kliniken in Osteuropa, Afrika und Asien chirurgisch unterstützt. Für seine Leistungen in der experimentellen Forschung zu Infektionskrankheiten wurde er mit dem Merck-Sharp-Dohme Preis ausgezeichnet.<br/>Moderation: Nicole Köster

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Mehr aus der Sendung

Darstellung: