Presseclub: Die Ministerin marschiert voran: Braucht Deutschland eine neue Außenpolitik? | Video der Sendung vom 27.10.2019 12:03 Uhr (27.10.19)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer. Hinter ihr stehen mehrere Soldatinnen und Soldaten, Quelle: Reuter/MICHAEL DALDER

Presseclub

Die Ministerin marschiert voran: Braucht Deutschland eine neue Außenpolitik?

27.10.2019 | 57 Min. | Verfügbar bis 27.10.2020 | Quelle: ARD

"Rohrkrepierer" oder die einzig logische und richtige Konsequenz? Wie sinnvoll und realistisch ist der Vorschlag der deutschen Verteidigungsministerin, im Norden Syriens eine humanitäre Schutzzone zu bilden, die von Soldaten aus EU-Ländern abgesichert werden müsste? In Deutschland hat er eine öffentliche Debatte ausgelöst. Bei den NATO-Partnern stößt er auf verhaltene Reaktionen. Wie soll das praktisch aussehen? Offenbar schwebt der Ministerin eine Art UNO-Blauhelmmission vor, die ähnlich wie in Mali die Konfliktparteien trennen sowie Lagebilder erstellen soll.

Darstellung: