Planet Wissen: Wolle ohne Tierquälerei? | Video der Sendung vom 13.03.2020 10:55 Uhr (13.3.20)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Eine gestrickte Weltkarte, Quelle: WDR

Planet Wissen

Wolle ohne Tierquälerei?

13.03.2020 | 2 Min. | Verfügbar bis 13.03.2025 | Quelle: WDR

Rund 90 Prozent der Merino-Wolle stammt von riesigen Schafsfarmen in Australien. Dort ist das so genannte Mulesing stark verbreitet. Dieses Verfahren ist eine für die Schafe äußerst schmerzhafte Prozedur, bei der Hautfalten am After weggeschnitten werden - oft ohne Betäubung. In Neuseeland ist Mulesing inzwischen verboten. Können Verbraucher*innen herausfinden, ob ihre Wolle Mulesing-frei produziert wurde?

Darstellung: