Planet Wissen: ICARUS - Tierbeobachtung aus dem Weltraum | Video der Sendung vom 09.01.2017 13:00 Uhr (9.1.17)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Grafik: Ausschnitt eines Globus über dem ein Satellit mit dargestellten Sene- und Empfangswellen kreist., Quelle: swr

Planet Wissen

ICARUS - Tierbeobachtung aus dem Weltraum

09.01.2017 | 2 Min. | Verfügbar bis 09.01.2022 | Quelle: SWR

ICARUS heißt ein neues Tierbeobachtungsprojekt, wobei ICARUS für "International Cooperation for Animal Research Using Space" steht. Die dazugehörigen Sender wiegen gerade noch fünf Gramm und sind nicht größer als ein Daumennagel. "Die Tiere", erläutert Martin Wikelski, "können unsere Augen und Ohren sein. Und für uns den Puls des Planeten erspüren." Seine Vision bei diesem Langzeitprojekt ist die gleiche wie schon bei Alexander von Humboldt vor 200 Jahren: das globale Zusammenspiel des Lebens zu entschlüsseln.

Darstellung: