Planet Schule - Geschichte: Die Burg im Mittelalter | Video der Sendung vom 16.07.2020 05:45 Uhr (16.7.20)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Ritter reitet durch den Wald, am Horizont seine Burg., Quelle: SWR

Planet Schule - Geschichte

Die Burg im Mittelalter

16.07.2020 | 15 Min. | Verfügbar bis 16.07.2025 | Quelle: SWR

Ritter spielten im Mittelalter eine wichtige Rolle in der Gesellschaft. Sie waren Krieger, die sich in den Dienst von Adeligen stellten. Dafür bekamen sie Land zur Verfügung, welches von Bauern bewirtschaftet wurde. Die Bauern lieferten an ihren Herrn Nahrungsmittel ab und genossen im Gegenzug dessen Schutz.
In szenischen Rekonstruktionen schildert die Sendung das Leben auf einer Ritterburg, erklärt ihren Aufbau und die Funktion der verschiedenen Räumlichkeiten. Die Burg war ein militärischer Stützpunkt, Verteidigung und Kampf spielten eine große Rolle. Die Söhne der Burgbesitzer wurden auf Nachbarburgen zu Rittern ausgebildet, bewiesen ihr kämpferisches Können in Turnieren und setzten es in Kriegen ein. Als die Waffen größer und stärker wurden, konnten Burgen den Angriffen der Feinde immer weniger standhalten und wurden zunehmend zerstört.
Begleitmaterial: Zeitschrift Schulfernsehen, Ausgabe 2-2006/2007, Zeitschrift Planet Schule, 3-2016/2017

Darstellung: