Lebenslinien: Mein Paradies aus Scherben | Video der Sendung vom 27.01.2020 22:00 Uhr (27.1.20) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

"Die Kunst hält mich am Leben!". Ilana, 90 Jahre, in ihrem Atelier. | Bild: BR/Giora Shafir, Quelle: BR/Giora Shafir

Lebenslinien

Mein Paradies aus Scherben

27.01.2020 | 44 Min. | UT | Verfügbar bis 16.04.2021 | Quelle: © Bayerischer Rundfunk

"Eine Verkettung von Wundern", nennt es Ilana Shafir, dass sie als jüdische Jugendliche dem Holocaust in Jugoslawien entkommen konnte. Ihr Leben lang von Krieg verfolgt, rettet sie sich in die Welt ihrer Kunst und "sieht die Dinge ein bisschen anders", wie ihre Schwester sagt. Mitten im israelischen Krisengebiet hat sich Ilana einen Paradiesgarten gebaut, in dem es "nichts Böses" gibt.

1 Bewertung | Bewerten?
1 Bewertung | Bereits bewertet.
Darstellung: