Lebenslinien: Die erstaunliche Frau Riedl und die Kinder in Indien | Video der Sendung vom 03.06.2019 22:00 Uhr (3.6.19)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Anna Riedl (90) hat nach dem frühen Tod ihres Mannes Max eine Aufgabe gefunden, die sie, wie alles sagen, jung gehalten hat: Sie sammelt und spart eigenes Geld für Kinder in Indien. | Bild: BR/Pius Neumaier, Quelle: BR/Pius Neumaier

Lebenslinien

Die erstaunliche Frau Riedl und die Kinder in Indien

03.06.2019 | 2 Min. | Verfügbar bis 06.05.2020 | Quelle: © Bayerischer Rundfunk

Anna Riedl kommt 1929 im Donau-Ries zur Welt. Die Mutter stirbt bei der Geburt Ihres dritten Kindes. Der Vater heiratet wieder, damit die Kinder eine Mutter haben. In der bäuerlichen Familie herrscht solcher Mangel, dass Annas Schwester zu Verwandten gegeben wird. Nach dem Krieg beginnt Anna in München eine Schwesternausbildung. Als sie diese abbrechen muss, öffnet sich eine Tür für ein völlig anderes Leben.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: