Kunscht!: Eine Mutter und ihre traumatisierte Adoptivtocher: Nina Hoss in "Pelikanblut” | Video der Sendung vom 24.09.2020 22:45 Uhr (24.9.20)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

"Pelikanblut" von Katrin Gebbe, Quelle: Pressestelle, FilmPressKit

Kunscht!

Eine Mutter und ihre traumatisierte Adoptivtocher: Nina Hoss in "Pelikanblut”

24.09.2020 | 4 Min. | Verfügbar bis 05.11.2020 | Quelle: SWR

Wie weit reicht grenzenlose Mutterliebe? Regisseurin Katrin Gebbe geht dieser Frage in ihrem neuen Film "Pelikanblut" nach. In der Hauptrolle Nina Hoss als aufopfernde Mutter, die um ihr traumatisiertes Adoptivkind kämpft.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: