Doku & Reportage: Neu Delhi - Der tödliche Streit um die heilige Kuh | Video der Sendung vom 04.09.2019 09:55 Uhr (4.9.19) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Dokumentationen und Reportagen, Quelle: hr

Doku & Reportage

Neu Delhi - Der tödliche Streit um die heilige Kuh

04.09.2019 | 28 Min. | UT | Verfügbar bis 04.09.2020 | Quelle: hr

Seit 2014 wurden in Indien 28 Menschen von selbsternannten Kuhschützern ermordet. Die Opfer waren fast alle Muslime, die Täter Hindu-Fundamentalisten. Sie können es nicht ertragen, dass Muslime Rindfleisch essen. In ihren Augen ist das ein Sakrileg, da Kühe für Hindus heilige Tiere sind. Immer bizarrer wird in Indien der Streit um die heilige Kuh geführt, immer brutaler werden die Übergriffe. Zuletzt äußerte sich sogar Premierminister Narendra Modi - selbst ein Hindu-Nationalist - mehrfach öffentlich und sagte, dieser Streit habe die Kraft, die multireligiöse Gesellschaft Indiens zu sprengen.

Darstellung: