Weltspiegel: Polen: Austritt aus der Istanbul-Konvention | Video der Sendung vom 18.04.2021 19:20 Uhr (18.4.21) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Proteste gegen den Austritt Polens aus der Istanbul Konvention in Warschau., Quelle: picture alliance / ZUMAPRESS.com | Krzysztof Kaniewski

Weltspiegel

Polen: Austritt aus der Istanbul-Konvention

18.04.2021 | 7 Min. | UT | Quelle: Das Erste

Am 30. März hat die nationalkonservative Regierung im polnischen Parlament eine Gesetzesinitiative auf den Weg gebracht, um aus der "Istanbul-Konvention" auszutreten. Vor zehn Jahren hatten 45 Staaten den völkerrechtlich verbindlichen Vertrag unterschrieben, der Frauen vor allem vor häuslicher Gewalt schützen soll. 34 Staaten haben die Istanbul-Konvention ratifiziert. Vor einigen Wochen hat die Türkei diesem Vertrag verlassen. Sollte Polen austreten, wäre es das erste EU-Land, in dem sich Frauen nicht mehr auf die "Istanbul-Konvention" beziehen könnten. Vor allem rechte und nationalistische Organisationen treiben den Austritt voran. Frauenverbände wehren sich dagegen und schlagen Alarm: Mit einem Austritt aus der "Istanbul-Konvention" würde sich Polen endgültig von den Werten der EU verabschieden.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: