Standard Seitenüberschrift

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Ein Geflüchteter aus Afghanistan trägt einen Teil seiner Habseligkeiten durch das zerstörte Lager Moria auf Lesbos in Griechenland, 12. September 2020., Quelle: NYTNS/laif/ Mauricio Lima, Quelle: NYTNS/laif/ Mauricio Lima

Sein und Streit - Das Philosophiemagazin

Kommentar zu Moria - Leben in der Todeswelt

18.10.2020 | 4 Min. | Quelle: Deutschlandfunk Kultur

Die Zustände im Geflüchteten-Lager Moria waren schon lange katastrophal. Seitdem das Lager abgebrannt ist, werden sie regelrecht lebensfeindlich. Das ist kein Zufall, mahnt Philosoph Daniel Loick: Die entstehende "Todeswelt" sei politisch gewollt. Von Daniel Loick www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2020/10/18/kommentar_zu_moria_leben_in_der_todeswelt_drk_20201018_1350_f5e137b9.mp3

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!

Mehr aus der Sendung

Darstellung: