Standard Seitenüberschrift

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Der Angeklagte Adolf Eichmann während seiner Vernehmung am ersten Prozeßtag in Israel. , Quelle: picture-alliance / dpa, Quelle: picture-alliance / dpa

Politisches Feuilleton

Outsourcing moralischer Verantwortung - Die Banalität des Bösen ist allgegenwärtig

25.08.2020 | 5 Min. | Quelle: Deutschlandfunk Kultur

Die massive Gleichgültigkeit, mit der die Nazi-Verbrechen begangen wurden, hat Hannah Arendt mit der "Banalität des Bösen" auf den Punkt gebracht. Für den Philosophen Philip Kovce sind Arendts Überlegungen noch immer hoch relevant. Überlegungen von Philip Kovce www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2020/08/25/die_banalitaet_des_boesen_ist_allgegenwaertig_drk_20200825_0721_821209e4.mp3

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!

Mehr aus der Sendung

Darstellung: