Standard Seitenüberschrift

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Wer sein Volk verrät stirbt, Quelle: Niedersächsisches Landesarchiv - Standort Oldenburg Rep 946 Akz 38/1997 Nr. 81 I, Quelle: Niedersächsisches Landesarchiv - Standort Oldenburg Rep 946 Akz 38/1997 Nr. 81 I

Niederdeutsches Hörspiel

Rogge

19.04.2020 | 41 Min. | Quelle: RadioBremen

Dötlingen (Kreis Oldenburg). Am 14. Januar 1945 wird der Bauer Willi rogge von Mitgliedern der "Werwolf"-Gruppe ermordet, weil er Nazi-Gegner war, weil er den Hitlergruß verweigerte und weil er fälschlich der Plünderei bezichtigt wurde. Die englischen Truppen schießen bereits Granaten ins Dorf. Drei Tage später ist in Dötlingen der Krieg beendet. Am 14. April 2014 erschien der Spiegel mit der Titelgeschichte "Mein Vater, der Mörder" von Cordt Schnibben. Sein Vater war ein "Werwolf", war einer der Mittäter gewesen. Schnibben holte die Geschehnisse wieder ans Tageslicht. Bremen Zwei sendet das Hörspiel zum 75. Todestag von Willi Rogge.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!

Darstellung: