Standard Seitenüberschrift

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Quelle: Die Pritzker-Preisträgerinnen Yvonne Farrell und Shelley McNamara Photo: Alice Clancy

Kulturjournal

Museen, Ausstellungshäuser und Gedenkstätten weiter im strengen Kultur-Lockdown

11.12.2020 | 73 Min. | Quelle: BR

Museen, Ausstellungshäuser und Gedenkstätten in Bayern bleiben weiter im strengen Kultur-Lockdown. Zeit, sich einmal mit den Macherinnen und Machern über ihre Ziele und Einschätzungen zu unterhalten. Stefan Mekiska besucht Andrea Lissoni, den neuen künstlerischen Leiter des Hauses der Kunst in München. Seit neun sehr besonderen Monaten ist der Italiener im Amt und sagt im Interview etwas ausgesprochen Südeuropäisches: Der trutzige Nazi-Bau am Englischen Garten soll ein Treffpunkt, eine Piazza, werden! Und die Kunst auf jeden Fall viel leichter. Niels Beintker besucht die bayerischen KZ-Gedenkstätten Dachau und Flossenbürg. Wie kommen sie mit der besucherlosen Corona-Periode zurecht? Dazu: Ein Kulturkommentar über das Amt und die Möglichkeiten von Kulturstaatsministerin Monika Grütters. Und ein weiblicher Triumph auf dem Gebiet der Architektur: Yvonne Farrell und Shelley McNamara aus Irland sind das erste reine Frauenteam, das den Pritzker-Preis, den "Nobelpreis für Architektur", bekommen hat. Ein Porträt.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!

Darstellung: