Standard Seitenüberschrift

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Friedrich Hölderlin © pa/Fine Art Images/Heritage Imag, Quelle: pa/Fine Art Images/Heritage Imag

Gott und die Welt

Poesie als Gottesdienst

15.03.2020 | 26 Min. | Quelle: rbb

Der Dichter und Philosoph Friedrich Hölderlin (1770-1843) hat Poesie immer als religiöse Handlung begriffen. Seine Gedichte verstand er als Warnung vor der völligen Entfremdung des Menschen in einer durchrationalisierten Welt, in der das Göttliche keinen Platz mehr hat. Michael Reitz über Friedrich Hölderlins Ringen um Spiritualität.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!

Darstellung: