Standard Seitenüberschrift

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Ein Gedenkstein erinnert im thüringischen Schwarzburg an die Unterzeichnung der Weimarer Verfassung durch den damaligen Reichspräsidenten Friedrich Ebert am 11. August 1919; © dpa/Jan-Peter Kasper, Quelle: dpa/Jan-Peter Kasper

Gott und die Welt

Alte Gesetze für Glaubensvielfalt von heute?

11.08.2019 | 26 Min. | Quelle: rbb

1919 beendete die Weimarer Reichsverfassung das Bündnis von Thron und Altar. Seitdem gibt es keine Staatskirche mehr. Hundert Jahre später hat sich die religiöse Landschaft in Deutschland verändert - der Staat hat nicht nur mit den beiden großen Kirchen zu tun. Kirsten Dietrich fragt, wie das Religionsverfassungsrecht zur Glaubensvielfalt von heute passt.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!

Darstellung: