Standard Seitenüberschrift

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Das Bild "Seltsamer Zwischenfall" des Künstlers Wolfgang Mattheuer ist in der Ausstellung "Utopie und Untergang. Kunst in der DDR" hinter seiner Bronzefigur "Gesichtzeigen" zu sehen., Quelle: picture alliance/Rolf Vennenbernd/dpa, Quelle: picture alliance/Rolf Vennenbernd/dpa

Essay und Diskurs

30 Jahre Kulturtransfer West-Ost - Mechanismen der Verdrängung

09.02.2020 | 30 Min. | Quelle: Deutschlandfunk

Im Umgang mit der ostdeutschen Kunst aus der Zeit vor und nach 1989 spiegeln sich die inneren Widersprüche der deutschen Wiedervereinigung. Denn nach dem Beitritt der DDR begann ein beispielsloser Kulturtranfer - mit dem Ziel, die westliche Demokratie näher zu bringen. Von Carsten Probst www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2020/02/09/30_jahre_kulturtransfer_west_ost_mechanismen_der_dlf_20200209_0930_bb435f60.mp3

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!

Darstellung: